Der ORF sucht Österreichs Lieblingsgericht

Mostviertler Mostbratl im Finale von „9 Plätze, 9 Schätze - so isst Österreich“

Die ORF-Erfolgsshow „9 Plätze, 9 Schätze“ geht neue Wege. Am 25. Mai (ORF 2) wird unter dem Motto „So isst Österreich“ erstmals das beliebteste Gericht des Landes gekürt.

In der niederösterreichweiten Vorausscheidung für die Live-Sendung am 25. Mai 2019 standen drei Kandidaten zur Auswahl. Für das Mostviertel ging das typische Mostbratl ins Rennen, mit dem Waldviertler Karpfen und den Wachauer Marillenknödel gab es allerdings hochkarätige Konkurrenz.

Per Telefon-Voting konnten Fans der heimischen Küche von 25. bis 29. April für ihr Lieblingsgericht aus den Bundesländern abstimmen. Am 2. Mai wurden dann im Wiener Lusthaus die jeweiligen Sieger und zugleich Finalteilnehmer präsentiert. Das beste daran: dank der vielen Unterstützer konnte sich in Niederösterreich das Mostviertler Mostbratl von Lydia Maderthaner (Gasthaus Maderthaner, Weistrach) durchsetzen und wird die blau-gelben Farben somit am 25. Mai im großen Finale von „9 Plätze, 9 Schätze - so isst Österreich“ vertreten.

Folgende Bundesland-Sieger haben es ebenfalls in die Live-Show (25. Mai, 20:15 Uhr, ORF 2) geschafft und treten somit gegen das Mostviertler Mostbratl um den begehrten Titel von Österreichs Lieblingsgericht an:

  • Wiener Schnitzel (Wien)
  • Kaspressknödelsuppe (Tirol)
  • Kärtner Kasnudeln (Kärnten)
  • Bosner (Salzburg)
  • Burgenländische Grammelpogatscherl (Burgenland)
  • Innviertler Kübelspeck-Knöderl (Oberösterreich)
  • Ausseer Ursalzfisch (Steiermark)
  • Bodenseefelchen (Vorarlberg)

Wer den Titel „Das Lieblingsgericht Österreichs 2019“ erhält, bestimmen eine Prominenten-Jury und die Zuseherinnen und Zuseher, live mittels Telefonvoting.

Weitere Informationen